Vulkanschule

Das Römerbergwerk Meurin

Als vor über 2000 Jahren die Römer unsere Region besiedelten, entdeckten sie schon bald den weißen Tuff (durch Wasser verfestigte Asche) als Baumaterial. Die Römer bauten den Tuff damals Untertage ab, d.h. in ca. 4-6 Meter Tiefe. Noch heute werden diese Tuffsteine abgebaut, jedoch in einer weit größeren Tiefe. Leider wurden durch den modernen Abbau die meisten dieser römischen Steinbrüche zerstört.
Nicht so auf dem Gelände der Trassgrube Meurin. Hier hast du die Gelegenheit, in die unterirdische Arbeitswelt längst vergangener Zeiten zu blicken. Im Außenbereich, der Antiken Technikwelt, können antike und mittelalterliche Maschinen bestaunt und, immer mittwochs und sonntags, auch selbst ausprobiert werden. Werde zum Beispiel Steinmetz am Steinbruch, Bäcker an den Mühlen oder Dreher an den Drehbänken.

Römerbergwerk Meurin
Nickenicher Str. (an der B256)
56630 Kretz
info@roemerbergwerk.de